UNSERE AKTUELLEN VERANSTALTUNGEN:

Donovan Aston „One Piano – One Voice”: An Evening of Sir Elton John’s Greatest Hits -

Freitag, 25.10.2019, 20 Uhr (Kulturscheune Salzgitter-Lebenstedt)

Rund zwei Stunden lang begeistert Donovan Aston das Publikum mit viel Gefühl in der Stimme und versierten Fingern am Flügel. Der Brite präsentiert Hits aus vier Jahrzehnten von einem der größten Künstler aller Zeiten, Sir Elton John. Er ist genau wie Elton John ein hervorragend ausgebildeter Künstler mit einer ans Original heranreichenden Stimme. Klassiker wie „Rocket Man“, „Can you feel the love tonight“, „Your Song“ und natürlich „Candle in the Wind“ werden immer wieder gespickt mit biografischen Anekdoten; zwischen den einzelnen Stücken gibt es immer wieder Hintergrundinformationen zur Entstehungsgeschichte der Songs.  „Mit der Show erfülle ich mir einen lange gehegten Traum. Elton John ist einer meiner großen musikalischen Vorbilder" erklärt Donovan Aston.

„Als Donovan Aston "Can you feel the love tonight" singt, könnte man eine Stecknadel fallen hören"
„Nach drei Zugaben...verabschiedet sich der Künstler unter tosendem Beifall..." (Marburger Zeitung)

aston donvan 2

Nur noch wenige Restkarten (à 20,- Euro) im Kulturkreis Salzgitter und unseren VVK-Stellen.

Mit Unterstützung der Firma AS Lesum Logistics


"ENSEMBLE BILOBA" - Sonntag, 27.10.2019, 17 Uhr (Ev. Kirche Hlg. Dreifaltigkeit Salzgitter-Bad)
Milena Wilke, Violine, Andreas Lipp, Klarinette, Katharina Groß, Klavier
mit dem Programm "Bilder aus dem Osten" und Werken u.a. von Dmitri Schostakowitsch, Béla Bartók und Igor Stravinsky
 

„Fühlst du nicht an meinen Liedern, dass ich eins und doppelt bin?“
Das Ginkgo-Blatt, das Goethe in seinem Gedicht „Ginkgo Biloba“ aufgrund seiner in der Mitte eingekerbten Fächerform als Sinnbild für die Freundschaft verwendet, lässt sich wunderbar in die Musikwelt übertragen, da es das Phänomen der Kammermusik nicht weniger treffend beschreibt. Mehrere für sich stehende Musiker finden sich in einem Ensemble zusammen und verschmelzen zu einem Klangkörper.
Das inspirierte Katharina Groß und Andreas Lipp im Jahr 2016 dazu, das „Duo Biloba“ zu gründen. Ende 2018 nahmen sie Milena Wilke in ihren „Freundeskreis“ auf, formierten sich damit zu einem Klarinettentrio und bilden nun gemeinsam das „Ensemble Biloba“. Die drei Ensemblemitglieder verbindet neben Stipendien des Deutschen Musikwettbewerbs und der Aufnahme in die Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler (BAKJK) in den Kategorien Violine Solo, Klarinette Solo und Duo Klarinette-Klavier die Freude an epochenübergreifenden Konzertprogrammen, die inhaltlich einen klaren Zusammenhang haben und somit das Publikum mit Wort und Ton voll und ganz in das Geschehen integrieren. Mit ihrem Programm „Bilder aus dem Osten“ begeben sie sich gemeinsam mit ihrem Publikum auf eine musikalische Reise durch Polen, Russland, Tschechien und Ungarn und begegnen dabei den unterschiedlichen Landschaften, Kulturen und Mentalitäten dieser Länder.
Milena Wilke spielte bereits als Solistin u.a. mit dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin, der Philharmonie Baden-Baden, dem Philharmonischen Orchester Freiburg und dem Radio-sinfonieorchester Belgrad. Nach ihrem Bachelorstudium in München bei Ingolf Turban 2019 begann sie ihr Masterstudium an der Hochschule für Musik "Hanns Eisler" Berlin bei Antje Weithaas.
Andreas Lipp machte mit dem Gewinn des ersten Preises beim unter Präsidentschaft von Jörg Widmann stehenden Internationalen Klarinettenwettbewerb Freiburg im Breisgau auf sich aufmerksam. Seit Oktober 2018 ist er Solo-Klarinettist im Philharmonischen Orchester der Hansestadt Lübeck.
Katharina Groß konzertierte als Solistin bereits mit namhaften Orchestern wie dem Philharmonischen Orchester Vorpommern und der Polnischen Kammerphilharmonie und ist regelmäßig bei renommierten Festivals zu hören. Sie ist Stipendiatin von Yehudi Menuhin „Live Music Now“ in Rostock und Berlin, der Gisela und Erich Andreas-Stiftung, des DAAD, sowie des Cusanuswerks.

Karten zum Preis von 16,- Euro im Kulturkreis Salzgitter und unseren VVK-Stellen.

Ensemble Biloba1 farbe c LenaMeyer klein

Foto: Lena Meyer

BAKJK


KATHARINA KONRADI (Sopran) und ROLAND VIEWEG (Klavier) - Sonntag, 03.11.2019,
17 Uhr (Fürstensaal Museum Schloss Salder) - in der Reihe "Schlosskonzerte" -
mit Liedern von Johannes Brahms, Robert Schumann und Clara Schumann
 

Geboren in Bischkek, Kirgisistan, kam Katharina Konradi mit 15 Jahren nach Deutschland, wo sie schnell die Sprache lernte und das Gymnasium mit dem Abitur abschloss. 2009 begann sie ihre Gesangsausbildung bei Julie Kaufmann in Berlin und schloss ihr Masterstudium in Liedgestaltung bei Christiane Iven an der Hochschule für Musik und Theater München ab. Ab 2015 gehörte Katharina Konradi dem Ensemble des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden an und wechselte mit der Saison 2018/19 ins Ensemble der Hamburgischen Staatsoper.
Der Gewinn des Deutschen Musikwettbewerbs 2016 war der Anstoß für wichtige Konzertengagements, u.a. beim NDR Elbphilharmonie Orchester, der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen sowie dem Balthasar-Neumann-Ensemble.
In der Saison 2018/19 war Katharina Konradi Solistin in Mahlers Symphonie Nr. 2 beim mdr-Sinfonieorchester. Im Frühjahr 2018 erschien ihre Debüt-CD (begleitet von Gerold Huber) in der Preisträgerreihe des DMW bei GENUIN unter dem Titel "gedankenverloren" mit Liedern u. a. von Schubert, Strauss und Krenek. Überhaupt ist ihr das Thema „Lied“ ein wichtiges Anliegen.
Für 2018 bis 2020 wurde die Sopranistin als „BBC Radio 3 New Generation Artist“ ausgezeichnet, verbunden mit Studioaufnahmen, Konzerten in London und bei britischen Festivals sowie mit den BBC-Orchestern.
Roland Vieweg führte während seines Dirigierstudiums an der Hochschule für Musik und Theater in Rostock ein erstes Festengagement zur Spielzeit 2000 als Korepetitor mit Dirigierverpflichtung an das Landestheater in Neustrelitz. In gleicher Funktion wechselte er 2005 an das Theater in Hagen, wo ihm vermehrt Nachdirigate, aber auch eigene Einstudierungen, sowie Konzerte mit dem Philharmonischen Orchester Hagen anvertraut wurden. Zur Spielzeit 2010 folgte er dem Ruf an das Theater Hof, zunächst als 2. und später als 1. Kapellmeister. In den sechs Jahren dieses Engagements dirigierte er dort ein breitgefächertes Repertoire in allen Genres des Musiktheaters, darunter Opern wie Le Nozze di Figaro, Fidelio, Aida, Turandot, Hänsel und Gretel, La Traviata und Wozzeck, zahlreiche Operetten und Musicals, sowie Ballette. Neben seinen Festengagements war Roland Vieweg als Gast an der Neuköllner Oper und leitete für ein Jahr den Philharmonischen Chor, Bayreuth e.V. Im Herbst 2017 berief ihn das Orchester arco musicale Wiesbaden zu seinem neuen musikalischen Leiter. Er ist Stipendiat des Richard-Wagner-Verbandes Wuppertal. Seit der Spielzeit 2016/17 ist Roland Vieweg freischaffend als Dirigent und Pianist tätig.

Konradi Vieweg privat kl

Karten zum Preis von 16,- Euro im Kulturkreis Salzgitter und unseren VVK-Stellen.

DeutscherMusikrat     Deutscher Musikwettbewerb

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Letzte Aktualisierung: 15.10.2019