UNSERE AKTUELLEN VERANSTALTUNGEN:

"MR. PRESIDENT FIRST" - Freitag, 22.03.2019, 20 Uhr (Aula Gymnasium am Fredenberg)

Boulevard-Schauspiel von Stefan Zimmermann mit Max Volkert Martens, Lutz Bembenneck u.a.

Eine Gruppe von Milliardären gründet eine neue Partei und macht den einflussreichen Fernsehstar Edward Tishler zu ihrem Präsidentschaftskandidaten. Geschickt nutzt man die moderne Vielfalt der Medienkanäle, Tishlers Umfragewerte schnellen in die Höhe, die Partei feiert ihn. Als Tishler jedoch beginnt, seine streng vorgegebene Rolle zu verlassen, wendet sich das Blatt zugunsten des politischen Gegners. Schlimmer noch: Tishlers Freundin Emely trennt sich von ihm und wird zur Kandidatin der Gegenpartei. Während Tishler mehr und mehr an Werten und Zielen seiner Partei zu zweifeln beginnt, zeigt die von der Presse auf Schritt und Tritt begleitete Emely großes Potential und steigt in der Wählergunst. Während einer Reality-Show kommt es im Fernsehen zu einem unerwarteten Showdown zwischen Edward und Emely…

Man muss nicht lange suchen, um die Steilvorlage für dieses Boulevardstück zu entdecken. Bei allem Dialogwitz, aller Situationskomik geht es hier nicht um simples Trump-Bashing, sondern um die Frage, wie sich die Spielregeln der politischen Willensbildung und auch -manipulation in Zeiten noch nie dagewesener Medienvielfalt verändern. Eine ebenso spannende wie unterhaltsame Auseinandersetzung mit dem Rechtspopulismus.

 Foto Marina Maisel

Foto: Marina Maisel


"DIE TANZSTUNDE" - Samstag, 30.03.2019, 20 Uhr (Aula Gymnasium Salzgitter-Bad)

Komödie von Mark St. Germain mit Oliver Mommsen und Tanja Wedhorn

AUSVERKAUFT!

Ever Montgomery muss für eine Preisverleihung dringend tanzen lernen. Allerdings verabscheut er jeglichen Körperkontakt, denn der Professor für Geowissenschaften leidet unter dem Asperger-Syndrom, einer speziellen Form des Autismus.
Auf Anraten des Hausmeisters spricht er seine Nachbarin Senga Quinn an. Sie ist Tänzerin, doch nach einer Beinverletzung ist fraglich, ob sie in ihrem Leben jemals wieder tanzen kann. Also bietet Ever ihr für eine Tanzstunde 2153 Dollar. Senga lehnt dieses Angebot zunächst als „unmoralisch" ab. Doch schließlich siegt die Neugier, und so beginnen sie mit dem Unterricht. Schnell entwickeln sich zwischen dem ungleichen Paar absurde Situationen, denn Ever nimmt alles wörtlich, was Senga sagt und gerät in Panik, als es um erste Berührungen geht, die beim Tanzen unvermeidlich sind.
Mark St. Germain hat eine sehr amüsante und berührende Komödie über zwei einsame Seelen geschrieben, die nur mühsam denselben Takt halten können, schließlich aber beide mutig werden und sich erstaunlich nahe kommen.
Hauptdarsteller Oliver Mommsen besuchte die Schauspielschule Maria Körber in Berlin. Seit 2001 ermittelt er im Bremer "Tatort" als Kommissar Stedefreund an der Seite von Sabine Postel. Für den Tatort "Scheherazade" wurde er beim Deutschen Fernsehkrimi-Preis 2006 als bester Nebendarsteller ausgezeichnet.

klein Die Tanzstunde 3 Foto Michael Petersohn www.polarized.de

Foto: Michael Petersohn

Die Veranstaltung ist ausverkauft!

Diese Veranstaltung wird präsentiert mit Unterstützung der Volksbank eG.

 Volksbank eG neu 2017 a


"NATHALIE KÜSST" - Freitag, 05.04.2019, 20 Uhr (Aula Gymnasium am Fredenberg)

Romantische Komödie von Anna Bechstein nach dem Erfolgsroman von David Foenkinos mit Peter Kremer, Ursula Buschhorn, Michel Guillaume u.a.

Nathalies Geschichte beginnt glücklich – gerade hat sie ihre erste große Liebe geheiratet und einen vielversprechenden Job angetreten. Das Blatt wendet sich jedoch rasch, als ihr Mann beim Joggen von einem Blumenwagen überfahren wird und stirbt. Nach diesem tragischen Unfall will Nathalie von Männern nichts mehr wissen. Drei Jahre lang lässt sie niemanden an sich heran. Doch eines Tages, ohne darüber nachzudenken, gibt sie ihrem neuen Mitarbeiter Markus einen Kuss. Äußerlich könnten Nathalie und Markus nicht unterschiedlicher sein. Sie – eine hübsche und anmutige Frau. Er – ein Tollpatsch mit lichtem Haar. Doch Nathalie fühlt sich zu Markus hingezogen. Mit ihm fasst sie endlich den Mut, ein neues Kapitel in ihrem Leben aufzuschlagen...

Mit Leichtigkeit und viel Humor erzählt „Nathalie küsst" die originelle Geschichte einer unverhofften, zweiten großen Liebe, die sich allen gesellschaftlichen Konventionen widersetzt.

klein Peter Kremer agon

Foto: a.gon Theater München


"DUO ST. PETERSBURG" - Sonntag, 07.04.2019, 17 Uhr (Fürstensaal Museum Schloss Salder) - "Schlosskonzert"

Maja & Sergej Zirkunow (Klavier)

Die gebürtigen St. Petersburger Maja und Sergej Zirkunow schlossen ihr Studium an der staatlichen Musikhochschule in St. Petersburg als Konzertpianisten mit Auszeichnung ab. Anschließend begannen sie selbst an St. Petersburger Hochschulen zu unterrichten und professionelle Nachwuchsmusiker auszubilden.
Mit zahlreichen Konzerten, Radio- und Fernsehauftritten machten sie sich international einen guten Namen, seit 1993 übrigens von Deutschland aus.
Neben Sergej Zirkunows Laufbahn als Solist mit renommierten Orchestern haben beide Pianisten an zahlreichen internationalen Musikfestivals teilgenommen.
Auf ihren Konzertreisen durch Europa präsentieren sich die beiden Künstler mit einem breit gefächerten Repertoire, welches Solo- und vierhändige Klavierwerke beinhaltet.
Die Konzerte der Zirkunows sind originelle Auftritte, bei denen zwei Pianisten zu hören sind, die von Barock- bis zeitgenössischer Musik und Jazz-Improvisationen alle Stilrichtungen beherrschen.
Bereits im Februar 2012 begeisterte das Duo im Fürstensaal im Schloss Salder – dies wird den beiden Vollblut-Musikern sicher auch dieses Mal gelingen! Das Programm „Piano in Concert“ verspricht eine bunte Mischung mit Werken von Tschaikowsky, Liszt und Dvorak bis hin zu Improvisationen über Themen von J.S. Bach und Duke Ellington.

maja und sergej zirkunow am fluegelklein


"DUO X" - Sonntag, 14.04.2019, 17 Uhr (Kniestedter Kirche Salzgitter-Bad)

Elisabeth Wirth (Blockflöte) und Vanessa Porter (Schlagzeug) mit dem Programm “Points of Contact”

Blockflöte und Schlagzeug – zwei archaische Instrumente, die die Menschheit seit Jahrtausenden begleiten. Aus Geschichte und Spieltraditionen ist ein schier unerschöpflicher Reichtum an Instrumenten und damit Möglichkeiten entstanden. Das DUO X zeigt in diesem Programm wahre und imaginäre Berührungspunkte dieser zwei Instrumente und der damit verbundenen Klangwelten auf und präsentiert eine spannende Mischung von Originalliteratur und Bearbeitungen aus fünf Jahrhunderten.
Elisabeth Wirth wurde als Kammermusikerin wie auch als Solistin bereits mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Mit dem von ihr gegründeten Ensemble Fontana di Musica nahm sie 2012 erfolgreich beim Deutschen Musikwettbewerb in der Kategorie Ensembles für Alte Musik teil und erhielt ein Stipendium der BAKJK. Zuletzt erhielt sie ein Stipendium des Deutschen Musikwettbewerbs 2017 in der erstmalig ausgeschriebenen Kategorie Blockflöte solo, verbunden mit der Aufnahme in die BAKJK.
Vanessa Porter erhielt ihren ersten Unterricht im Schlagzeug mit 7 Jahren und lernte parallel dazu das Klavierspiel. Ihre ersten solistischen Erfolge konnte sie 2012 als Finalistin der World Marimba Competition erzielen. 2016 war sie 1. Preisträgerin des August-Everding-Musikwettbewerbs, München und erhielt zusätzlich den Publikumspreis. Im Jahr 2017 wurde sie im Rahmen des Deutschen Musikwettbewerbs mit einem Stipendium und der Aufnahme in die 62. Bundesauwahl Konzerte Junger Künstler ausgezeichnet. Darüber hinaus erhielt sie den Sonderpreis der Mozartgesellschaft Wiesbaden. Als Solistin und Kammermusikerin gastiert Vanessa Porter bei Festivals wie dem Schleswig-Holstein Musik Festival oder auf der Frankfurter Musikmesse. Ihre rege Konzerttätigkeit führte sie bisher in weite Teile Europas sowie nach Asien.

klein DuoX c BinhNgo

Foto: BinhNgo

BAKJK

 

 

 

 

Letzte Aktualisierung: 20.03.2019