UNSERE AKTUELLEN VERANSTALTUNGEN:

"ELIOT QUARTETT" - Sonntag, 15.12.2019, 17 Uhr (Christuskirche Salzgitter-Gitter)

Maryana Osipova (Violine), Alexander Sachs (Violine), Dmitri Hahalin (Viola) und Michael Preuss (Violoncello)
mit dem Programm "Russische Klangfarben"

Gibt es eine Nationalität der Musik? Wie kommt es, dass man Werke, die an sich sehr unterschiedlich sind, eindeutig der „russischen“ Musik zuordnet? Vom Gesang einer orthodoxen Totenmesse im 3. Streichquartett Tschaikowskys über lyrische und frühlingshafte Stimmungen des 1. Quartetts von Schostakowitsch hin zu den volkstümlichen Melodien des Kaukasus bei Prokofjew: das Eliot Quartett bietet ein buntes Programm, das die verschiedensten Facetten der klassischen Musik Russlands beleuchtet.
Das Eliot Quartett gründete sich im Sommer 2014 und ist bereits Preisträger vieler nationaler und internationaler Wettbewerbe.
Im September 2017 wurde das Eliot Quartett im Rahmen des „Singing Summer" der Hochschule für Musik Mainz mit dem Akademiepreis für Nachwuchsförderung der Akademie der Wissenschaften Mainz ausgezeichnet. Noch im gleichen Jahr wurden die vier Musiker in die Stipendiaten-Förderung der Villa-Musica Rheinland-Pfalz aufgenommen. Im November 2018 eröffnete das Eliot Quartett die Streichquartetttage im Holzhausenschlösschen in Frankfurt am Main, wo es 2019 als erstes Quartett in Residence eine eigene Konzertreihe gestaltet.
Das Quartett studiert im Studiengang Master Streicherkammermusik an der HfMDK Frankfurt am Main in der Klasse von Tim Vogler sowie an der Escuela Superior de Musica Madrid in der Klasse von Günter Pichler. Darüber hinaus erhielten die vier jungen Musiker musikalische Anregungen von Hubert Buchberger, dem Mandelring Quartett, Valentin Erben und Alfred Brendel.
Das Eliot Quartett ist nach dem U.S.-amerikanischen Schriftsteller T. S. Eliot benannt, der sich von den innovativen späten Streichquartetten Ludwig van Beethovens zu seinem letzten großen poetischen Werk, "Four Quartets", inspi-rieren ließ.
Karten zum Preis von 16,- Euro gibt's noch im Kulturkreis Salzgitter.
Eliot Quartett Andreas Kessler
Foto: Andreas Kessler
 
BAKJK

12. Neujahrskonzert mit dem Staatsorchester Braunschweig - Samstag, 04.01.2020, 19 Uhr (Aula Gymnasium Salzgitter-Bad) - AUSVERKAUFT! -

"Das Klassische" mit Werken von Ludwig van Beethoven, Johann Strauß Sohn, Franz Léhar u.a.
 
Der Kulturkreis Salzgitter und die Stadt Salzgitter laden ein zum traditionellen Neujahrskonzert in der Aula Salzgitter-Bad. Feiern Sie mit uns den Jahresauftakt gemeinsam mit dem Staatsorchester Braunschweig und Solisten - wir freuen uns auf Sie!

"DUO STEPP-TANCHEV" - Sonntag, 19.01.2020, 17 Uhr (Fürstensaal Museum Schloss Salder)

Dorothea Stepp (Violine) und Asen Tanchev (Klavier)

Jeder Ton hat seinen Charakter, seine Präsenz, sein „Gesicht“. Zum Beispiel steht der Ton 'D' für Optimismus, Entschlossenheit, Kraft und Frieden. Das Duo Stepp-Tanchev freut sich sehr, im Fürstensaal Museum Schloss Salder ein Programm mit Werken von Ludwig van Beethoven, Johannes Brahms, Arvo Pärt und John Corigliano präsentieren zu können, welches voll und ganz diesem Ton gewidmet worden ist.
Dorothea Stepp, geboren 1996 in Stuttgart, nahm von 2007 bis 2010 an der Vorklasse des Instituts zur Früh-Förderung der HMTM Hannover teil und studierte dort anschließend. Seit 2014 ist sie Studentin an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin bei Antje Weithaas. Dorothea konzertierte u. a. beim Schleswig-Holstein Musik Festival, den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, den Brandenburgischen Sommerkonzerten, im NDR Sendesaal Hannover, im Konzerthaus Berlin und im Gewandhaus Leipzig. Solistisch spielte sie mit dem Göttinger Symphonie Orchester, dem Kurpfälzischen Kammerorchester, dem Trend Chamber Orchestra Newark und dem Beethoven Orchester Bonn. Nachdem die Deutsche Stiftung Musikleben ihr bereits 2009 eine Geige als Leihgabe zur Verfügung stellte, spielt Dorothea Stepp als Preisträgerin des Instrumentenwettbewerbs 2012 der DSM nun eine Violine von Carlo Tononi aus dem Jahr 1727.
Asen Tanchev hat sein Bachelor- und Master-Klavierstudium an der HMTM Hannover abgeschlossen und setzt nun sein Studium an der HMT „Felix Mendelssohn Bartholdy" Leipzig als Meisterstudent (Konzertexamen) fort. Gleichzeitig begann er ein neues Kammermusik-Masterstudium an der HMTM Hannover. Nach seinem ersten Bühnenauftritt im Jahr 2002 hatte er zahlreiche Auftritte in Europa, Nordafrika und den USA, in Sälen wie dem Großen Saal des Tchaikovsky Konservatoriums in Moskau, Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie, Auditorio Nacional de Música in Madrid, Flagey – Studio 4 in Brüssel.
Beide Musiker sind Stipendiaten des Deutschen Musikwettbewerbs und damit in der 63. Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler (BAKJK) aufgenommen.

Foto 2 Duo Stepp Tanchev NataliaJansen klein Foto: Natalia Jansen

BAKJK

 

 

 

 

Letzte Aktualisierung: 09.12.2019